13.11.2017 erstellt von Ulrike Ehrich

Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein erhält Marie Simon Pflegepreis für ihr innovatives Bauernhofprojekt

Pressemitteilung des Kompetenzzentrums Demenz der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. / Selbsthilfe Demenz vom 13.11.2017

Marie Simon Pflegepreis

Auf der Berliner Pflegekonferenz wurde im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung am 9. November der Marie Simon Pflegepreis 2017 vergeben. Eine fachkundige Jury wählte als diesjährigen Preisträger aus vielen Bewerbungen das Projekt der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V./ Selbsthilfe Demenz aus, das in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein Bauernhöfe zu Orten für Menschen mit Demenz umgestaltet.

Mit dem Marie Simon Pflegepreis werden in Kooperation mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund jährlich besonders innovative Pflegeprojekte ausgezeichnet. Die eingereichten Projekte sollen als Motivation und Vorbild für Andere in der Pflege dienen. Die Ausschreibung möchte seit 2014 den gesellschaftlichen Gedanken befördern, älteren und pflegebedürftigen Menschen die Teilhabe am sozialen Leben zu ermöglichen, sie nicht zu isolieren sondern in die Gemeinschaft zu integrieren.

Idee des Bauernhofprojektes ist es, Höfe zu gewinnen, die Menschen mit Demenz Orte in Gemeinschaft mit Mensch und Tier, zum Entdecken, Austauschen, Anpacken und Entspannen bieten. Das kann für ein paar Stunden im Rahmen eines Ausflugs- und Kaffeeprogramms sein oder auch tageweise, selbst längerfristige Wohnprojekte sind denkbar. Durch den Zusammenschluss der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein mit ihrem Kompetenzzentrum Demenz und der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein bringen zwei landesweit agierende Organisationen ihre jeweiligen Kenntnisse und Kontakte optimal ein. Das Erreichen der Landwirte, die fachliche Beratung zu Demenz und den Voraussetzungen für Hilfs- und Entlastungsangebote sind so von Anfang an und kontinuierlich gewährleistet. Im Februar 2015 startete das Bauernhofprojekt mit einer zweitägigen Fortbildung für interessierte Landwirte. Im September 2015 gelang die Aufnahme in das Bundesmodellprogramm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“.  Seitdem haben 24 Betriebe eine individuelle Hofberatung erhalten. Vier bieten bereits ein anerkanntes niedrigschwelliges Betreuungsangebot, weitere sind kurz vor dem Abschluss. Unter dem Motto „Torte geht immer“ wurden zudem Anfang 2017 Betreiber von Bauernhofcafés geschult. Häufig fällt es betroffenen Familien schwer, gemeinsame Ausflüge in die Öffentlichkeit zu unternehmen. Damit sich diese Scheu legt, können die Gastgeber zeigen, wie entspannt es in diesen Landcafés zugeht und was sich auf den Höfen noch so alles gemeinsam entdecken lässt.

„Ausgefallene Ideen, wie diese sind ein Baustein, um Versorgungslücken im ländlichen Raum zu schließen und pflegende Angehörige zu entlasten.“ sagt Ralf Labinsky, Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein. „Mit dem von Land und Spitzenverbänden der Pflegekassen geförderten Kompetenzzentrum Demenz, haben wir das Personal und den Spielraum modellhaft solche Beispiele umzusetzen.“ Und Anneke Wilken vom Kompetenzzentrum Demenz, die den Preis zusammen mit den Kooperationspartnern in Berlin entgegennehmen durfte, ergänzt: „Wir sind dankbar für diese bundesweite Anerkennung unseres Projektes, wissen aber, dass wir auch nach fast drei Jahren immer noch am Anfang des Weges stehen. Was wir suchen, sind Freiwillige, die Fahrdienste anbieten und Mund zu Mund Propaganda für mehr Besucher. Den beteiligten Landwirten und Ehrenamtlichen wünschen wir gemeinsam mit ihren Gästen viele bereichernde Momente.“

Um Hemmschwellen und Vorteile des Bauernhofprojektes herauszuarbeiten und für Interessierte transparent zu machen, begleitet die Abteilung „Pflegewissenschaftlicher Versorgungsforschung“ der Universität Bremen das Projekt.

Mehr über das Projekt und die beteiligten Höfe: http://www.demenz-sh.de/hilfen-vor-ort/bauernhoefe-als-orte-fuer-menschen-mit-demenz/


Kontakt:
Kompetenzzentrum Demenz in Schleswig-Holstein
Hans-Böckler-Ring 23c, 22851 Norderstedt

www.demenz-sh.de

www.facebook.com/KompetenzzentrumDemenz

 




Hintergrund:
Das Kompetenzzentrum Demenz ist ein Projekt der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. / Selbsthilfe Demenz. Es berät, betreibt Öffentlichkeits- sowie Netzwerkarbeit und bietet Fortbildungen an. Seit 2011 und bis 2022 fördern das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein und der Spitzenverband der Pflegekassen das Kompetenzzentrum. In Schleswig-Holstein leben geschätzt 57 600 Menschen mit Demenz.