Fortbildungen

  • Mai 2018

  • Datum: Mo, 14. Mai 2018 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

    Neu als Praxisanleitung im FSJ/BFD

    Die Workshops des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein richten sich an Mitarbeitende in den Einsatzstellen, die in der täglichen Praxis mit Menschen im Freiwilligen Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst zusammenarbeiten.

  • Datum: Di, 15. Mai 2018 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

    Zuwendungen leicht gemacht - Fördermittel beantragen und bewirtschaften

    Das Seminar des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein führt in das Zuwendungsrecht ein und definiert die entscheidenden Begriffe. Erklärt werden die verschiedenen Zuwendungs- und Finanzierungsarten sowie die Bewilligungsvoraussetzungen.

  • Datum: Di, 29. Mai 2018 10:00 Uhr - 15:30 Uhr

    Diskriminierung erkennen und entgegenwirken

    In diesem Kurs des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein wollen die Referenten die Teilnehmenden für Diskriminierung sensibilisieren und Handlungsstrategien gegen menschenfeindliche Strukturen, Handlungen und Aussagen entwickeln.

  • Datum: Mi, 30. Mai 2018 10:00 Uhr - Mi, 05. September 2018 15:30 Uhr

    Zertifikatskurs Bürgernetzwerk für Bürgernetzwerkerinnen und Bürgernetzwerker in der Flüchtlingshilfe

    In vier Modulen der Fortbildung des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein werden Interessierten die Grundlagen von nachbarschaftlicher Netzwerk- und Projektarbeit vermittelt. Sie erhalten theoretische Grundlagen zum bürgerschaftlichen Engagement, zur Zusammen- arbeit mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und zur Netzwerkarbeit. Unterschiedliche Methoden wie Gesprächsführung, Moderationskompetenz und Öffentlichkeitsarbeit können erlernt und erprobt werden.

  • Juni 2018

  • Datum: Mo, 04. Juni 2018 09:30 Uhr - 16:30 Uhr

    Kindeswohlgefährdung durch sexuellen Missbrauch

    In dieser Fortbildung des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem Petze-Institut werden den Teilnehmenden die Grundlagen zu sexuellem Missbrauch und der Umgang mit Verdacht auf sexuellen Missbrauch und Möglichkeiten der Intervention vermittelt.

  • Datum: Mo, 11. Juni 2018 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

    Personal(förder)gespräche

    Ziel der Fortbildung des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein ist es, dass die Teilnehmenden Ihre „Gesprächshandwerkskoffer“mit neuen Methoden und Strategien als Grundlage gelingender Mitarbeitendengespräche gefüllt haben.

  • Datum: Mo, 11. Juni 2018 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

    Außendarstellung professionell gestalten

    In diesem Seminar des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über Instrumente von PR und Öffentlichkeitsmanagement. Sie erarbeiten sich erste Aspekte für
    eine positive Darstellung Ihrer Organisation und Ihrer Unternehmenspersönlichkeit in der Öffentlichkeit und für Ihre Mitarbeitenden.

  • Datum: Mi, 13. Juni 2018 09:30 Uhr - Do, 14. Juni 2018 16:30 Uhr

    Kollegiale Beratung

    In dieser Fortbildung des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein erhalten die Teilnehmenden die Grundlagen der Ziele einer kollegialen Beratung. Die Themen und Inhalte können sämtliche in der Berufswelt relevanten Faktoren umfassen. Auswahl und Tiefe der thematischen Arbeit sind abhängig von den Erfahrungen und der Kompetenz der Gruppe.

  • Datum: Mi, 13. Juni 2018 10:00 Uhr - Do, 14. Juni 2018 15:30 Uhr

    Freiwilliges Engagement in sozialen Organisationen - strategisch aufbauen und systematisch weiterentwickeln

    In der Fortbildung des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein wollen wir mit den Teilnehmenden diskutieren und reflektieren, wie Freiwilligenarbeit systematisch verankert werden kann und was es braucht, damit sie als breit getragener Bestandteil der Arbeit begriffen wird.

  • Datum: Mo, 18. Juni 2018 09:00 Uhr - Di, 30. Oktober 2018 16:00 Uhr

    Buchhaltung und BWL für Nicht-Kaufleute

    Mit diesem Seminar des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein soll insbesondere denjenigen Personen ein Angebot gemacht werden, die bislang immer etwas auf „Kriegsfuß“ mit Zahlen und Betriebswirtschaft im Allgemeinen standen, indem wesentliche Zusammenhänge erläutert, der Umgang damit geübt und die häufig anzutreffende „kritische Distanz“ zum Thema abgebaut wird. Zielgruppe sind Teilnehmende ohne Vorkenntnisse