Datum: Mo, 05. November 2018 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Die Kunst, emphatisch Grenzen zu setzen

Das Thema "Grenzen" begegnet uns täglich im Alltag.

  • Menschen verlassen ihre Länder über Grenzen, um in anderen Ländern Zuflucht zu finden.
  • Unsere Kinder testen ständig unsere Grenzen aus, um ihre eigenen zu finden.
  • Im Supermarkt an der Kasse steht der Hintermann so nah, dass ich den Atem im Nacken spüre.
  • Die Kolleginnen und Kollegen fragen, ob man noch schnell einen Auftrag erledigen kann, damit der Termin eingehalten wird.



Und nun…..?
Für das physische und psychische Wohlbefinden ist es hilfreich und unverzichtbar, Grenzen setzen zu können und die Grenzen anderer  zu akzeptieren. Das ist ein ständiger Lernprozess, indem jeder selbst der Hauptakteur ist.

Wie kann es gelingen, die eigenen Grenzen klar, deutlich  und verständlich zu vermitteln?


Inhalte

  • Was sind meine eigenen Grenzen?
  • Woran erkenne ich, dass diese überschritten wurden?
  • Wie mache ich sehr deutlich, dass das meine Grenzen sind, ohne mein Gegenüber zu verletzten?
  • Wie gelingt mir eine gute Selbstfürsorge unter Beachtung aller Rahmenbedingungen beruflich wie privat?


Theoretische Inputs wechseln mit praktischen Übungen in Kleingruppen und Auswertungen im Plenum.

Ziel der Fortbildung ist es, dass die Teilnehmenden hilfreiche Methoden und Strategien entwickeln,  um mit den eigenen Grenzen  gut umzugehen.

Termin
05. November 2018
9:00 bis 16:00 Uhr

Referentin
Jana Hagemann

Beitrag
120,00 Euro/Person Mitglieder
140,00 Euro/Person Nichtmitglieder
Inkl. Mittagsimbiss und Seminargetränke.

Anmeldung
Der PARITÄTISCHE
Schleswig-Holstein
Corinna Wendt-Gill
wendt-gill@paritaet-sh.org
Fax: 0431/5602-8873

PARITÄTISCHER Schleswig-Holstein
PARITÄTISCHER Schleswig-Holstein

Zum Brook 4
24143 Kiel

Ort: Der PARITÄTISCHE S-H

Zum Brook 4, 24143 Kiel

Veranstaltungsart: Fortbildung