18.05.2020

Kompetenzzentrum Demenz nimmt landesweite Fortbildungen wieder auf

Pressemitteilung des Kompetenzzentrums Demenz in Schleswig-Holstein der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. / Selbsthilfe Demenz vom 18.05.2020

Kropp / Itzehoe. Auch 75 Jahre nach Kriegsende schlummern die Schrecken von damals noch in den Menschen. Das hat Auswirkungen auf deren Pflege und Betreuung. Ängste und Verlusterfahrungen können im Alter reaktiviert werden und sich auf verschiedenste Art und Weise zeigen. Am 2. Juni von 10.00-16.00 Uhr bietet das Kompetenzzentrum Demenz deshalb unter dem Titel „Wenn Erinnerungen wach werden und das Herz schwer…: Unsichtbares erkennen – Trauer und Verlust bei Kriegskindern mit Demenz“ eine Fortbildung  in Kropp an.
Claudia Wollenberg, Krankenpflegerin sowie Diplom und Palliativpsychologin, begibt sich mit den TeilnehmerInnen auf Spurensuche in die Geschichte - vielleicht auch in die eigene Familiengeschichte - denn auch die nächste Generation, die der “Kriegsenkel”, leidet unbewusst unter den Folgen dieses Krieges. Neue, kreative Methoden im Umgang mit Kriegskindern werden gemeinsam entdeckt.

Am 19. Juni gibt es von 10.00-16.00 Uhr in Itzehoe praktische musikalische Anregungen für die Begleitung von Menschen mit Demenz.  Musik gilt als ein Königsweg im Umgang mit Menschen mit Demenz. Sie hilft, anregende oder beruhigende Atmosphären zu gestalten, in denen sich Menschen begegnen und aufgehoben fühlen können. Prof. Dr. Jan Sonntag, Musiktherapeut mit Schwerpunkt Demenz, führt in Möglichkeiten atmosphärebezogener Arbeit mit Musik ein. Die TeilnehmerInnen dürfen diese praktisch ausprobieren. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bei beiden Fortbildungen gibt es Restplätze. Vor Ort ist für ausreichend Abstand und Händedesinfektion gesorgt. Anmeldungen und weitere Infos über das Kompetenzzentrum Demenz unter 040/609 26 420 oder info@demenz-sh.de

Hintergrund: Das Kompetenzzentrum Demenz ist ein Projekt der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. / Selbsthilfe Demenz. Es berät, betreibt Öffentlichkeits- sowie Netzwerkarbeit und bietet Fortbildungen an. Seit 2011 und bis 2022 fördern das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein und der Spitzenverband der Pflegekassen das Kompetenzzentrum. In Schleswig-Holstein leben über 60 000 Menschen mit Demenz.

Kontakt:

Kompetenzzentrum Demenz in Schleswig-Holstein
Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. / Selbsthilfe Demenz
Hans-Böckler-Ring 23c – 22851 Norderstedt
Telefon: 040/609 26 420 – Fax: 040/308 57 986
www.demenz-sh.de