Datum: Do, 29. August 2019 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Frühkindliche Bildung/Pädagogik
Suchthilfe, Psychiatrie, Behindertenhilfe
Kinder- und Jugend
KiTas Schulen

Krippe, Kita und Schule als sicherer Ort für Flüchtlingskinder

Während der beginnenden Integration in ein neues Land erlebt ein Teil geflüchteter Kinder
neben äusserer Sicherheit immer noch Belastungssituationen über das übliche Maß
hinaus. Und wie ihre Eltern verarbeiten sie - oft nicht sichtbar – immer noch die
Fluchterfahrungen. Hält die Unsicherheit über die eigene Zukunft auch für die
Erwachsenen weiter an, können Eltern ihre Kinder nur eingeschränkt bei der weiteren
Integration unterstützen. Dieser Umstand ist ein bedeutendes Entwicklungssrisiko.

Neugier und Motivation, sich auf "unsere" Kultur einzulassen, werden dadurch gehemmt.
Es fällt dann schwerer, neue soziale Kompetenzen zu entwickeln, zu festigen oder sich auf
öffentliche Bildungsangebote einzulassen.

Kita und Schule können sichere Orte sein, an denen stabiliserende, korrigierende Lebenserfahrungen für betroffene Kinder und Eltern
möglich sind.

Inhalte

  • Welche Erfahrungen müssen Flüchtlingskinder verarbeiten?
  • Trauma, "doppelte Sprachlosigkeit", Selbstheilungskräfte
  • Neue Herausforderungen bei gesichertem Status
  • Was Profis beachten und tun können
  • Best Practise-Beispiele der Teilnehmenden
  • Zusammenarbeit mit allen Eltern
  • Vernetzung im Sozialraum

Termin
29.08.2019
09:00 - 16:00 Uhr

Referentin
Birgit Papendorf

Anmeldung
Pädiko e. V., Knooper Weg 75, 24116 Kiel
Seminarnummer 19.08.02

Kosten
79,00 €/Person inkl. Mittagessen

Pädiko e. V.
Pädiko e. V.

Knooper Weg 75
24116 Kiel

Ort: Pädiko e.V.

Knooper Weg 75, 24116 Kiel

Veranstaltungsart: Fortbildung