Datum: Mo, 28. Mai 2018
Zeit: 09:00 bis 16:00
Ort: KIELER FENSTER, Hamburger Chaussee 4, 2. OG, 24114 Kiel

Fortbildung: Partizipation in der Sozialpsychiatrie – Möglichkeiten und Grenzen von Nutzerbeteiligung

Die Frage der Partizipation gewinnt im Handlungsfeld der Sozialpsychiatrie aktuell, vor dem Hintergrund der UN-Behindertenrechtskonvention und dem Bundesteilhabegesetz, zunehmend an Bedeutung. Trotz der vielfachen Verwendung des Begriffs der Partizipation, bleibt allerdings häufig unklar, was genau damit gemeint ist und wie sich die Beteiligung der Nutzer/innen in der sozialpsychiatrischen Praxis umsetzen lässt.

Die Beteiligung von Klient/innen und Nutzer/innen wird von den meisten Akteuren grundsätzlich als positiv bewertet. Da Partizipation aber sehr unterschiedlich verstanden werden kann, besteht die Gefahr, dass es zu einer Alibi-Beteiligung kommt, die demotivierend auf die Beteiligten wirken kann. Diese Fortbildung möchte über die Möglichkeiten und Grenzen von Nutzerbeteiligung informieren und motivieren partizipative Ansätze in der eigenen Arbeit umzusetzen.

Ziele:

  • Grundverständnis von Partizipation
  • Kennen lernen der Chancen und der Risiken von Nutzerbeteiligung in der sozialpsychiatrischen Praxis

Inhalte:

  • Begriffsklärung und Definition von Partizipation
  • Grundlegende Partizipationsmodelle
  • Gründe für Partizipation in der Sozialen Arbeit
  • Nutzerbeteiligung in der Sozialpsychiatrie
  • Ebenen der Partizipation
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • ausgewählte Methoden zur Umsetzung von Partizipation

Zielgruppe: Mitarbeiter/innen (sozial-)psychiatrischer Einrichtungen und Dienste, sowie weitere Interessierte

Referent: Daniel Hoppmann, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Fachreferent KIELER FENSTER

Kosten: 100,- Euro inkl. Verpflegung

 

Anmeldung:

KIELER FENSTER Geschäftsstelle

Hamburger Chaussee 4, 24114 Kiel

E-Mail: infokieler-fenster.de

Übersicht