• 09:00 - 16:00 Uhr
  • Plätze verfügbar

Dynamisch verhandeln in Alltagssituationen

  • Organisations- und Personalentwicklung
  • Altenhilfe, Pflege und Gerontopsychiatrie
  • Frühkindliche Bildung/Pädagogik
  • Kinder- und Jugend
  • KiTas Schulen
  • Eingliederungshilfe, Suchthilfe, Psychiatrie

Beschreibung

Die alltäglichen Verhandlungssituationen in der sozialen Arbeit sind vielfältig. Das Spektrum reicht von Aushandlungen in der Rolle als Mitarbeitende oder auch Führungskraft innerhalb des eigenen Teams und der eigenen Organisation, Verhandlungen mit dem Klientel über Ziele und Wege in der jeweiligen Begleitung sowie mit Projekt- und Kooperationspartnern über die Art und Weise der Zusammenarbeit.

In dem, was ich unsere „kommunikative Werkseinstellung“ nenne (weil wir sie schon seit frühster Kindheit beherrschen), erkennen wir das Strittige und reagieren darauf mit Rechtfertigungen, Gegenargumenten und Zurückweisungen von Vorwürfen. Das beherrschen wir perfekt, und dafür braucht niemand ein Seminar. In diesem Workshop trainieren Sie den Paradigmenwechsel: Sie lenken die Aufmerksamkeit auf Zugeständnisse Ihres Gegenübers, und zwar besonders auf die indirekten. Durch Tiefenhören entdecken Sie viele unter der Oberfläche verborgene Zugeständnisse, die Sie mit neuen Fragestrategien an die Oberfläche befördern. So verwandeln Sie endlose Sitzungen, Verhandlungen und das Talkshow-Pingpong in dynamisches Verhandeln.

Ein Workshop für alle, die ihr Verhandlungsgeschick von Grund auf überdenken und erneuern und innovative Positionen im Gespräch entwickeln wollen. Je unterschiedlicher die Aufgabenbereiche der Teilnehmenden sind, desto mehr können wir voneinander lernen.

Die Ziele des Seminars

Die Teilnehmenden

  • erkennen ihre eigene Sprechwirkung und setzen diese bewusst ein
  • trainieren ihre Zuhörfähigkeiten zur Einschätzung der Glaubwürdigkeit des Verhandlungspartners
  • erkennen und überwinden konventionelle Verhandlungsstrategien
  • gehen mit dem Ausdruck von echten oder vorgetäuschten Emotionen des Verhandlungspartners um
  • erarbeiten Zieldefinitionen und ein strategisches Vorgehen, z. B. mit Hilfe von Positionierung des Verhandlungspartners durch Fragetechniken

Methoden

Jede/r Teilnehmende erhält nach vereinbarten Feedbackregeln Einschätzungen zur individuellen Sprechwirkung.

Im Workshop stehen in vom Trainer vorgegebenen Verhandlungssituationen sowie Verhandlungen in Alltagssituationen der Teilnehmenden im Fokus.

Die Teilnehmenden erhalten nach dem Seminar Transferaufgaben, deren Lösungen sie dem Trainer zur Begutachtung senden. Und Sie erhalten Bücher zu den Inhalten des Seminars mit Übungsaufgaben, mit Hilfe derer sie zu Hause das Erlernte trainieren können.

Bitte melden Sie sich bis zum 01.02.2021 an.

Zeitraum & Termine

Diese Veranstaltung findet von Dienstag, 16. Februar 2021 bis Mittwoch, 17. Februar 2021, 09:00 bis 16:00 Uhr statt.

Ort & Kontakt

Veranstaltungsort:

Der PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein
Zum Brook 4
24143 Kiel

Ansprechperson:
Lisa Krater
Telefon: 0431 560273
E-Mail schreiben

Veranstalter

  • Der PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein

Beitrag & Kosten

285,00 € Mitglieder/Person
350,00 € Nicht-Mitglieder/Person
Inkl. Mittagsimbiss und Seminargetränke

Referent*innen

Professor Dr. Hartwig Eckert, Europa-Universität Flensburg

Anmeldung

Eine Anmeldung zur dieser Fortbildung ist bis zum 18. Januar 2021, 22:00 Uhr online über unser Anmeldeformular möglich.

Interessante Information? Jetzt weitersagen und Seite teilen: