• 09:00 - 16:00 Uhr
  • Plätze verfügbar

Emotionale Überforderung und psychische Erkrankung im Arbeitsumfeld bei Kolleg*innen und Klient*innen. Was ist ein hilfreicher und zielführender Umgang damit?

  • Organisations- und Personalentwicklung
  • Altenhilfe, Pflege und Gerontopsychiatrie
  • Eingliederungshilfe, Suchthilfe, Psychiatrie
  • Frühkindliche Bildung/Pädagogik
  • Kinder- und Jugend
  • KiTas Schulen

Beschreibung

Jeder Mensch kann psychisch krank werden, genauso wie jeder Mensch körperlich erkranken kann.

Verschiedenste Faktoren können dafür der Auslöser sein. Ein „helfender“ Beruf schützt nicht unbedingt vor emotionaler Überforderung und psychischer Erkrankung. Diese Problematik wird meist noch tabuisiert, was den Umgang mit und für die betroffenen Kolleg*innen so schwer macht. Gerade im Dienstleistungsbereich ist oft die Belastung sehr hoch, was psychische Beeinträchtigungen fördern kann.

In der Beratung von Klient*innen kann eine Schwierigkeit sein, dass im Gespräch deutlich wird, dass eventuell eine emotionale Überforderung oder eine psychische Erkrankung vorliegt, obwohl ein anderes Anliegen formuliert wurde.

Wie kann nun ein guter Einstieg in ein klärendes Gespräch aussehen? Wie ein weiterer Umgang mit der Situation? Was ist hilfreich? Was ist eher ungünstig? Was sind die Anzeichen, die auf eine emotionale Überforderung oder eine psychische Erkrankung hinweisen?

Diesen Themen werden wir uns aus verschiedenen Perspektiven nähern.

Ziele:

  • Verknüpfen von neuem Wissen mit schon vorhandenem
  • Erlernen und Einüben eines hilfreichen und zielführenden Umgangs mit den Betroffenen
  • Reflexion über die eigene innere Haltung bezüglich emotionaler Überforderung und psychischer Erkrankung
  • Reflexion über die eigenen Grenzen
  • Gemeinsames Lernen an mitgebrachten Fällen
  • Mitnehmen eines gemeinsam erarbeiteten Werkzeugskoffers

Bitte melden Sie sich bis zum 18.05.2021 an.

Zeitraum & Termine

Diese Veranstaltung findet am Mittwoch, 02. Juni 2021 von 09:00 bis 16:00 Uhr statt.

Ort & Kontakt

Veranstaltungsort:

Der PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein
Zum Brook 4
24143 Kiel

Ansprechperson:
Lisa Krater
Telefon: 0431 560273
E-Mail schreiben

Veranstalter

  • Der PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein

Beitrag & Kosten

140,00 €/Person Mitglieder

160,00 €/Person Nicht-Mitglieder

inkl. Mittagsimbiss und Seminargetränke

Referent*innen

Ulrike Wachter

Dipl. Sozialpädagogin

langjährige Tätigkeit als Bezugsbetreuung von Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder Einschränkung. Inzwischen selbstständig in Fortbildung, Supervision und sozialpädagogischer Einzelberatung

Anmeldung

Eine Anmeldung zur dieser Fortbildung ist online über unser Anmeldeformular möglich.

Interessante Information? Jetzt weitersagen und Seite teilen: