•  4 Termine
  • 09:30 - 15:00 Uhr
  • Warteliste möglich

Zertifikatskurs Freiwilligenkoordination in 4 Modulen (Bildungsfreistellung möglich)

  • Bürgerschaftliches Engagement

Beschreibung

Die Landschaft der (professionellen) Unterstützung und Begleitung von Engagement hat sich in den letzten Jahren ausdifferenziert. Gab es früher allenfalls Personen, die in der eigenen Einrichtung für die Gewinnung und Koordination Engagierter zuständig waren, so gibt es heute zudem verschiedene Stellen, die für ein ganzes Dorf oder eine Kommune da sind. Je größer der „Zuständigkeitsbereich“, desto vielfältiger gestalten sich die Aufgaben und Erwartungen an die Stelle.

Zur vielfältigen Engagementlandschaft kommen fachliche Herausforderungen wie Beteiligung, Inklusion, Sozialraumorientierung oder Quartiersarbeit. Viele solcher Konzepte sind in Gemeinwesen und sozialen Einrichtungen nur lösbar mit der Kooperation von Engagierten vor Ort und Professionellen der Sozialen Arbeit.

Für freiwillig Engagierte sind neben einer sinnstiftenden Tätigkeit die Rahmenbedingungen ihres Engagements von großer Bedeutung. Diese mitzugestalten, ist häufig unausgesprochene Aufgabe von Vorständen. In Verwaltungen oder größeren Vereinen und Einrichtungen gibt es hauptamtliche Freiwilligenkoordinator*innen, die sich dieser Aufgabe widmen. Doch auch im kleinen Verein muss ein Gleichgewicht hergestellt werden zwischen persönlicher Motivation der Mitglieder, Möglichkeiten der aktiven Teilhabe am Vereinsleben und einem Abgleich der Aktivitäten mit der Satzung und ggf. Förderrichtlinien bei finanzierten Projekten.

Für die Ausgestaltung möglicher Rollen und Aufgaben bietet der Zertifikatskurs „Freiwilligenkoordination“ in vier Modulen wichtige Grundlagen und Handwerkszeug.

Inhalte

  • Einführung und Grundlagen der Freiwilligenarbeit
  • Entwicklungen des freiwilligen Engagements und der Engagement-Politik
  • Was behindert und was fördert freiwilliges / zivilgesellschaftliches Engagement?
  • Rollenklärung Freiwilligenkoordination: Handlungsmöglichkeiten in den vorhandenen Spannungsfeldern, Umgang mit Erwartungen
  • Die eigene Organisation fit machen für freiwilliges Engagement
  • Gestaltung von Rahmenbedingungen, Strategien zur Gewinnung und zur Haltung von Freiwilligen

Der Kurs arbeitet nach dem Prinzip einer Lernwerkstatt, in der die Teilnehmenden wesentlich die Inhalte mitbestimmen und ihre eigenen Erfahrungen mit in die Kursarbeit einbringen. Parallel können sie ein Praxisprojekt entwickeln, das durch kollegiale Beratung begleitet wird. Bestandteil des Angebotes ist die Einzelberatung bei der Projektentwicklung und -umsetzung. Durch diese Lernform kann effektiv bedarfsgerechtes Wissen erworben werden, das unmittelbar hilft, die Praxis zu gestalten.

Zeitraum & Termine

Termine
11.08., 16.09., 20.10. und 09.11.2021

jeweils von 9:30 bis 15:00 Uhr

Zielgruppe

Menschen aus Kommunen, Einrichtungen, Vereinen und Initiativen, die freiwillig oder beruflich mit der Organisation und Koordination von Engagement zu tun haben

Ort & Kontakt

Veranstaltungsort:

Der PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein
Zum Brook 4
24143 Kiel

Ansprechperson:
Heike Roth
Telefon: 0431 560276
E-Mail schreiben

Veranstalter

  • Der PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein

Beitrag & Kosten

Diese Veranstaltung ist kostenfrei.

Referent*innen

Aus dem Landesweiten Kompetenzzentrum Engagement

Anmeldung

Eine Anmeldung zur dieser Fortbildung ist über die Webseite des Veranstalter möglich.

Interessante Information? Jetzt weitersagen und Seite teilen: