• Kiel
  • Vollzeit
  • zum 23.06.2021

Online-Beratung Betroffener rechter Angriffe

zebra - Zentrum für Betroffene rechter Angriffe e.V. veröffentlicht vor einem Monat

Über das Unternehmen

Beratungsstelle für Betroffene rechter Angriffe, landesweite Aufsuchung, Sensibilisierungsarbeit

Zur Webseite

Einsatzort

zebra - Zentrum für Betroffene rechter Angriffe e.V. – Kleiner Kuhberg 2-6, 24103 Kiel

Stellenbeschreibung

Der Verein zebra – Zentrum für Betroffene rechter Angriffe sucht im Zuge des Ausbaus seiner Aktivitäten zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Berater_in zur Konzeption, Realisierung und Evaluation eines Online/Chat-Beratungsangebots.

zebra ist eine zivilgesellschaftliche Initiative, die im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein Betroffene, Angehörige und Zeug_innen nach rassistischen, antisemitischen und anderen rechtsmotivierten Angriffen parteilich berät. Wir leisten bei juristischen, finanziellen und psychosozialen Fragen Unterstützung. Weitere Informationen zu unserer Tätigkeit sowie die Qualitätsstandards, nach denen wir beraten, finden Sie unter www.zebraev.de

Das Aufgabengebiet der neu geschaffenen Stelle umfasst
- Konzeption, Realisierung und Evaluation eines Online/Chat-Beratungs- angebots für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Angriffe, deren Umfeld sowie Zeug_innen
- spezifische Öffentlichkeitsarbeit zur Bewerbung des Angebots
- interne Falldokumentation
- Recherche und proaktive Arbeit zur Unterbreitung eines Beratungsangebots sowie zur strukturierten Erhebung rechter, rassistischer und antisemitischer Angriffe (Monitoring)
- landesweite Vernetzungstätigkeit in potentiellen Betroffenengruppen und zu Kooperationspartner_innen
- Konzeption und Umsetzung von thematischen Bildungsangeboten (etwa zur Sensibilisierung für die Lebenssituation Betroffener)

Voraussetzungen und gewünschte Fähigkeiten:
- abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium der Sozialen Arbeit, (Sozial)Pädagogik, Psychologie oder vergleichbare Qualifikationen
- Berufs-, Beratungs- und/oder Konzeptionserfahrung von Vorteil
- Affinität zum konzeptionellen, gestaltungsorientierten Arbeiten sowie grundlegende methodische Kompetenzen im Bereich Evaluation
- Kenntnisse in den Themenfeldern extreme Rechte, Rassismus und Antisemitismus
- Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen potenziell Betroffener rechter, rassistischer oder antisemitischer Angriffe oder Kenntnisse in der Arbeit mit Gewaltopfern
- Hohe Affinität zu digitalen Kommunikationspraktiken sowie sicherer Umgang mit entsprechenden Tools- kommunikative und interkulturelle Kompetenzen
- Kenntnisse in Englisch sowie möglichst einer weiteren Fremdsprache - idealerweise Französisch, Türkisch oder Arabisch
- Teamfähigkeit, Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten, inhaltliche und zeitliche Flexibilität, Belastbarkeit und persönliches Engagement
- Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung
- PKW-Führerschein

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle (100%). Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TVöD- S11b. Der Arbeitsort ist Kiel. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2022 befristet. Die Probezeit beträgt 6 Monate. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Wir möchten ausdrücklich Migrant_innen, Schwarze Menschen oder People of Color sowie ältere Kolleg_innen ermutigen, sich zu bewerben.

Bewerbung & Kontakt

Senden Sie Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Zertifikate) bitte ausschließlich per E-Mail an raffel@zebraev.de .

Bei Rückfragen steht Ihnen die Geschäftsleitung des Vereines, Lars-Arne Raffel unter 0431 – 301 403 79 zur Verfügung.

Interessante Information? Jetzt weitersagen und Seite teilen: